07.03.2018 Nachruf Dieter Thiele (†)

2018_03_07_Nachruf_Dieter_Thiele.jpgMit großer Trauer und Betroffenheit vernahmen die Saalfelder Judoka die Nachricht vom Tode des Judo-Urgesteins Dieter Thiele. Dieter gehörte in den 50er und 60er Jahren zu den Judo-Pionieren in Saalfeld und kämpfte sehr erfolgreich in den leichten Gewichtsklassen. Doch wie das Leben so spielt, waren auch für Dieter Thiele in der Mitte des Lebens die Familie und der Beruf die bestimmenden Dinge und der Judosport musste erst einmal pausieren. Dass diese Pause dann rund drei Jahrzehnte währen sollte hätte am Anfang wohl keiner, am wenigsten Dieter selbst gedacht. Wir Judoka vom JSC Saalfeld staunten nicht schlecht, als Anfang der 2000er Jahre plötzlich ein drahtiger, älterer Herr bei uns auftauchte, erzählte er habe früher auch Judo trainiert und wolle jetzt wo er Rentner ist wieder einsteigen. Da bis dahin keiner von uns Dieter kannte war Anfangs natürlich schon Skepsis da, was das denn für ein verrückter Typ ist. Doch wir alle wurden bald eines Besseren belehrt. Dieter engagierte sich mit aller Kraft für den Verein, übernahm eine Kindertrainingsgruppe, fuhr mit den Kindern zu unzähligen Turnieren und ließ sich nicht beirren wieder selbst ins Wettkampfgeschehen einzugreifen. Auch legte er mit über 70 Jahren seine Prüfung zum 1.Dan ab und stellte sich mehrmals dem Test zum Judo-Sportabzeichen. Auch der gesellige Teil war mit Dieter an Bord nie langweilig. Als wahre Stimmungskanone brachte er so manchen Abend in Schwung und begeisterte die Zuhörer bei seinen Einlagen auf der Mundharmonika. Seine größten Erfolge durfte Dieter Thiele Mitte der 2000er Jahre in der gerade in dieser Zeit aufblühenden Judo-Veteranen-Bewegung feiern. So gelangen ihm 2006 der Vizeweltmeistertitel im französischen Tour, 2007 ein dritter Platz bei der Europameisterschaft in Sindelfingen sowie mehrere Medaillen bei den Deutschen Titelkämpfen. 2008 musste Dieter den wohl schwersten Schlag seines sportlichen Lebens hinnehmen. Er wurde bei einem Verkehrsunfall so stark verletzt, dass er, zeitweise im Koma liegend, nur knapp überlebte. Die Liste der Verletzungen war lang. Sie reichte von schweren Frakturen der Beine, der Rippen und Arme bis hin zu einem schweren Schädel-Hirntrauma mit massiven Hirnblutungen. Doch Dieter Thiele sollte auch in diesen schweren Zeiten allen Skeptikern zum Trotz seiner Natur als wahres Stehaufmännchen treu bleiben. Mit eisernem Willen meisterte er den langen,schweren Weg zurück ins selbstbestimmte Leben. Auch wenn ein paar bleibende Schäden eine Rückkehr auf die Judomatte unmöglich machten, so schlug Dieters Herz doch weiterhin für den Judosport. Am 07.03.2018 ist Dieter Thiele in Frieden von uns gegangen. Wir Judoka vom JSC Saalfeld blicken in tiefer Trauer, aber auch in großer Dankbarkeit zurück auf die schöne Zeit mit Dieter. Er wir für immer eine feste Größe in unseren Erinnerungen bleiben.

 

Norbert Zapf

für JudoPlus30

 

2018_03_07_Nachruf_Dieter_Thiele.jpg