05.10.2019 14. Internationale Tübinger Judofortbildung

2019_10_05_Tuebinger_Judofortbildung_1.jpegAm ersten Oktoberwochenende trafen sich in Tübingen zum 14. mal TrainerInnen und LehrerInnen zur "Internationalen Tübinger Judo-Fortbildung". Mit ca. 150 Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, Holland und Belgien war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht.

Mit Jane Bridge konnte erstmals eine Frau als Haupreferentin für die Internationale Tübinger Judo-Fortbildung gewonnen werden. Jane Bridge (Weltmeisterin und dreifache Europameisterin - aktuell Vizepräsidenten der Europäischen Judo Union) unterrichtete erstmals in Deutschland.
Mit ihrem brillianten Judo in Verbindung mit ihrem Charme - gepaart mit britischem Humor und einer Portion Selbstironie - begeisterte sie die Lehrgangsteilnehmer.

Gunter Bischof (8.Dan) begleitete die "Internationale Tübinger Judo-Fortbildung" von Anfang an in jedem Jahr und bereicherte auch in diesem Jahr die Fortbildung durch seine Fahigkeit Judotechniken präzise zu analysieren und diese methodisch aufzubereiten.

Dr. Stefan Bernreuther (DJB-Kata-Referent) und Sebastian Frey (DJB-Kata-Nationalcoach) sowie Jenny Goldschmidt - unterstützt durch Wolfgang Fanderl und Heike Betz- zeigten vielfältige Möglichkeiten von Katatraining im Judo unterricht.

Heike Betz erarbeitete mit den Teilnehmern wie "Handlung und Selbstreflexion im Judokontext" erfolgen kann.

Markus Swierkot (7.Dan Jiu-jutsu, 4.Dan Judo) zeigte wie Elemente aus dem Jiu-jutsu den Judounterricht bereichern können.

Dr. Rüdiger Hennig, Orthopäde und Leiter der Sportmedizin Sigmaringen, leitete einen Taping-Workshop und referierte zum Thema "Rückenschmerzen".

Diplomsportwissenschaftler Pierre Schmitz leitete das judospezifische Fitnesstraining.

Volker Gößling (6.Dan, Schulsportreferent in NRW) begeisterte die Teilnehmenden mit seinen Beiträgen "Akrobatik auf der Judomatte" und "Entspannung und Massage". Ebenfalls leitete er eine Gesprächsrunde "Judo im Schulsport".

Organisator Joachim Gehrig leitete den Workshop "Die erste Judostunde als positives Erlebnis".

Mit der Terminankündigung zur "15. Internationale Tübinger Judo-Fortbildung" von 25.-27. September 2020 in der Tasche konnten die Teilnehmenden nach drei erlebnisreichen Tagen zufrieden ihre Heimreise antreten.

 

Autor: Joachim Gehrig für JudoPlus30

 

2019_10_05_Tuebinger_Judofortbildung_2.jpeg
Bild 1: Teilnehmende der "14. Internationalen Tübinger Judo-Fortbildung"
 

2019_10_05_Tuebinger_Judofortbildung_1.jpeg
Bild 2: Referenten (v.l.n.r.): Markus Siwerkot, Wolfgang Fanderl, Heike Betz, Jane Bridge, Dr. Rüdiger Hennig, Dr. Stefan Bernreuther, Volker Gößling, Gunter Bischof, Jenny Goldschmidt, Sebastian Frey, Joachim Gehrig
 

Gefällt mir: