24.10.2020 70 Jahre Judo in Piesteritz - 18. Internationales Andreas-Boenisch-Gedenkturnier

2020_10_24_Wittenberg_2.jpg „Corona kann kein Judo“
 Am 24. Oktober feierten die Judokas vom SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz ihr 70- jähriges Bestehen. Zeitgleich zum Jubiläum fand das 18. Andreas-Boenisch-Gedenkturnier in der Wittenberger Stadthalle statt. Ursprünglich als großes, internationales Judo-Event geplant, mussten sich allerdings auch die grün-weißen Organisatoren den Einschränkungen der aktuellen CoVid-19-Pandemie beugen: Aus den geplanten Starts

von Kämpfern aus Frankreich, Russland, Spanien, Österreich, der Ukraine, Holland, Italien, Schottland, England, Irland und sogar Indien wurde aufgrund der Einreisebeschränkungen und Quarantäneregelungen leider nichts. Einzig Daniel Dyhrberg aus Dänemark war eine problemlose Einreise nach Deutschland (mit negativem Coronatest) noch möglich und so hielt er den Status „international“ des Turnieres hoch. Wobei, auch die Gastgeber selbst stehen für den Status „international“: Allein der sportliche Leiter des SV Grün-Weiß und Cheforganisator Olaf Rodewald stand mehrfach auf einem Weltmeisterschaftspodest. Mitorganisator

Wolfgang Löffler ist Nationaltrainer der Ü50 und erkämpfte sich bei den Weltmeisterschaften in Abu Dhabi Gold! Nun dieses Mal also ungeplant ein hauptsächlich deutscher Wettkampf: Insgesamt 44 Kämpfer haben sich angemeldet. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes statt. Jeder, der die Halle betritt – ob Kämpfer, Richter oder Zuschauer - muss sich einem Gesundheitscheck unterziehen; es werden die Körpertemperaturen erfasst, Gesundheitserklärungen ausgefüllt und Postleitzahlen mit der Risikogebietsliste des RKI abgeglichen. Die Sportler dürfen sich nur in ihnen zugewiesenen Bereichen aufhalten. Die Wettkampfflächen werden mehrfach desinfiziert und außerhalb der Matten herrscht Maskenpflicht. Das Hygienekonzept ist umfangreich und es hat funktioniert. Auch 14 Tage nach dem Wettkampf gab es keine Meldungen über eventuelle Erkrankungen. Zitat eines Wettkampfteilnehmers auf der grün-weißen Facebookseite: „Corona kann kein Judo!“ Mit ein paar Minuten Verspätung ist es dann endlich soweit. Der Aufwand für die Organisatoren und die Vorfreude der Aktiven hat sich gelohnt: Um kurz vor halb 11 starten – unter den Augen von Wittenbergs Bürgermeister Jochen Kirchner - die ersten Kämpfe. „Wir dürfen endlich wieder auf die Matte“, sagt Hauptwettkampfrichter Holger Lehmann (Babelsberg). In den Altersklassen U30 bis Ü60 und mit Gewichten zwischen 48kg bei den Damen und plus 100kg bei den Herren darf endlich gekämpft werden. Alle Kämpfe gingen fair und verletzungsfrei über die Matten. Nach den regulären Kämpfen fanden sich dann in allen Altersklassen auch noch rege Interessenten für Freundschaftskämpfe – schließlich muss die Gelegenheit genutzt werden!

 

Ergebnisse:

Streit

Michelle

-48

1

U30f

 

Köcher

Heiko

-60

1

+45m

Gottwald

Robin

-57

1

U30f

 

Traus

Michael

-60

2

+45m

Rottig

Susan

-63

1

U30f

 

Adler

Luca

-66

1

U30m

Liebing

Jacqueline

-63

1

+45f

 

Schulz

Mirko

-66

1

+30m

Seemann

Anja

-70

1

+30f

 

Schwalbe

Torsten

-66

1

+45m

Drinhaus

Julia

-78

1

+30f

 

Rennhack

Jörg

-66

2

+45m

Göttnauer

Alice

-78

1

Ü45f

 

Nagel

Dietmar

-66

1

+60m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Traus

Jaques

-73

1

U30m

 

Engelbrecht

Mattis

-81

1

U30m

Mandel

Thomas

-73

1

+45m

 

Katerbau

Robin

-81

2

U30m

Löffler

Wolfgang

-73

1

+60m

 

Stoch

Pascal

-81

2

U30m

 

 

 

 

 

 

Semmler

Toni

-81

1

+30m

Tesenwitz

Paul

-90

1

U30m

 

Rodewald

Olaf

-81

1

+45m

Zwank

Niklas

-90

2

U30m

 

Blankenberg

Uwe

-81

2

+45m

Teschke

Maik

-90

1

+30m

 

Zöllner

Manfred

-81

1

+60m

Chouseinoglou

Niazi

-90

2

+30m

 

 

 

 

 

 

Bars

Guido

-90

1

+45m

 

Dyhrberg

Daniel

-100

1

+30m

 

 

 

 

 

 

Frevert

Samuel

-100

2

+30m

Hesse

Sebastian

100

1

+30m

 

Schenke

Jörg

-100

1

+45m

Frischmann

Jörg

100

1

+30m

 

Bars

Guido

-100

2

+45m

Kuß

Stefan

100

3

+30m

 

Loch

Klaus

-100

1

+60m

Gesell

Jürgen

100

1

+45m

 

 

 

 

 

 

März

Jogi

100

2

+45m

 

 

 

 

 

 

Gröber

Dirk

100

3

+45m

 

 

 

 

 

 

Petzold

Andreas

100

3

+45m

 

 

 

 

 

 

Grofer

Georg

100

5

+45m

 

 

 

 

 

 

Jaspar

Holger

100

1

+60m

 

 

 

 

 

 

 

Am Abend des Wettkampftages wurde dann im Stadthaus Wittenberg noch ein besonderes Jubiläum gewürdigt: 70 Jahre Judo in Piesteritz! Aus diesem Anlass veranstaltete der SV Grün-Weiß Wittenberg eine Sportlergala, in deren Rahmen Olaf Rodewald die Ehrenurkunde der Stadt Wittenberg vom Bürgermeister der Stadt verliehen bekam. Ihrerseits ehren die Grün-Weißen verdiente Weggefährten und Veteranen wie beispielsweise Günter Schnürch aus Gotha, Georg Matuscek aus Berlin und Karl-Heinz Klapproth - von welchem Olaf Rodewald als junger Judoka seinen allerersten Gürtel erhielt und der seine Laufbahn somit entscheidend mit geprägt hat - mit einer Ehrenmedaille des Vereins. Der SV Grün-Weiß Wittenberg bedankt sich hiermit nochmals bei allen, die diese beiden Veranstaltungen möglich gemacht haben!

 

https://www.facebook.com/SvGrunWeissWittenbergJudo

www.judo-wittenberg.de

 

Bericht: Janet Tietke 

Bilder: Janet Tietke / Sascha Graf

 

2020_10_24_Wittenberg_1.jpg

 

2020_10_24_Wittenberg_2.jpg

 

2020_10_24_Wittenberg_3.jpg

 

2020_10_24_Wittenberg_4.jpg

 

2020_10_24_Wittenberg_5.jpg

 

2020_10_24_Wittenberg_6.jpg

 

Gefällt mir: