Das war das 22. Internationales Andreas-Boenisch-Gedenk-Turnier

German Arabic Croatian Czech Danish Dutch English Finnish French Hungarian Italian Japanese Polish Portuguese Russian Slovak Slovenian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

2023_09_23_Andreas_Boehnisch_Gedenkturnier_01.jpg46 Teilnehmer aus 15 Vereinen aus 5 Bundesländern und der Schweiz – das ist die Statistik unseres 22. Andreas Boenisch-Gedenkturnieres am gestrigen Tag. Und ja, Eidgenosse Oliver Flügel hat in diesem Jahr unseren Status „international“ aufrechterhalten. 

Ansonsten kamen die Kämpfer quer aus dem gesamten Bundesgebiet: Aus Rostock, aus Trier, aus Bochum, aus Schmalkalden, Gotha und Rudolstadt, aus Braunschweig,

Berlin und Erlangen und so weiter. Schön, dass ihr wieder alle gekommen seid!

Ein großes Dankeschön geht vorab an unsere Kampfrichter, ohne die so eine Veranstaltung gar nicht möglich wäre!

In diesem Jahr gut vertreten war die „Damenabteilung“: Insgesamt 8 junge (und nicht mehr ganz junge) Kämpferinnen haben sich angemeldet und lieferten sich neben ihren eigentlichen Kämpfen auch noch quer durch die Bank jede Menge Freundschaftskämpfe.

Da in ihrer Alters- und Gewichtsklasse kampflos Erste, mischte sich für uns Janet mit in die Freundschaftskämpfe und kam so doch noch zu insgesamt 3 Einsätzen.

Über seine erste Wettkampferfahrung freute sich unser Sinan Karadeniz. Sinan trainierte ursprünglich mit unserer Trainingsgruppe vom Augustinuswerk (einer Einrichtu2023_09_23_Andreas_Boehnisch_Gedenkturnier_02.jpgng für Menschen mit Behinderung), nimmt mittlerweile aber am regulären Trainingsbetrieb teil. Da auch er in seiner Alters- und Gewichtsklasse kampflos Erster war, suchte auch er sich 2 Freundschaftskämpfe, welche er gegen seine Vereinskollegen Joris und Marcel erfolgreich bestritt. Eine super Leistung!

Ähnlich wie Sinan trainiert auch Sören Andersen mittlerweile im regulären Trainingsbetrieb. Er hatte sich mit 2 Gegnern aus Berlin auseinandergesetzt. Gegen die beiden Schwarzgurte hatte er aber keine Chance, freute sich aber trotzdem über seinen dritten Platz.

Ebenfalls gegen Berliner traten Marcel Mannek und Jacques Traus an. Einen Hammergegner erwischte dabei Marcel – er hatte Weltmeister Jens Peter Bischof vor der Brust: Nicht nur ein großer Name, sondern auch ein großer Mann, zudem man nicht nur im übertragenen Sinne aufschaut…  Im „Best of three“ zog Marcel gegen ihn (Achtung, schlechtes Wortspiel) den Kürzeren – Silber! 

Zwei weitere Silbermedaillen für die grün-weiße Bilanz erkämpften Sebastian Schmidt, Heiko Seyfferth und Paul Neumann gegen ihre Gegner aus Trier, Erlangen bzw. Braunschweig.

Zu guter Letzt fügte Tobias Theuss unserer Bilanz noch eine weitere Goldmedaille hinzu. Er - ebenfalls kampflos Erster in seiner Alters- und Gewichtsklasse – absolvierte ebenfalls den einen oder anderen Freundschaftskampf.

Am Abend luden wir dann unsere Teilnehmer zu einer Stadtführung mit unserem „Haus und Hof“-Stadtführer Rudi Kaufhold ein, welcher immer etwas mehr als das „Standardwissen“ zu berichten weiß. Vielen Dank nochmal an Rudi für die interessante Führung!

Ein Dankeschön geht auch noch an alle unsere Sponsoren und alle Helfer, welche uns bei Auf- und Abbau untersützt und auch am Wettkampftag alles am Laufen gehalten haben! 

Bilder: Google Drive

Quelle: https://www.facebook.com/SvGrunWeissWittenbergJudo

 

2023_09_23_Andreas_Boehnisch_Gedenkturnier_01.jpg

2023_09_23_Andreas_Boehnisch_Gedenkturnier_04.jpg

2023_09_23_Andreas_Boehnisch_Gedenkturnier_03.jpg

 

 

 

Kommentar

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
1 + 1 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.